The Haze Vaporizer

The Haze Vaporizer

Eigenschaften

  • Wählbare Temperatur: ja
  • Abschaltautomatik: ja
  • Aufwärmzeit: 90 Sekunden
  • Gesamt:
    4.1/5 Bewertung (8 Stimmen)
  • Verarbeitung:
    3.8/5 Bewertung (5 Stimmen)
  • Preis/ Leistung:
    3.5/5 Bewertung (6 Stimmen)
  • Effizienz:
    3.7/5 Bewertung (7 Stimmen)
  • Handhabung:
    3.5/5 Bewertung (4 Stimmen)
  • Aufwärmzeit:
    3.5/5 Bewertung (4 Stimmen)
  • Lieferumfang:
    3.8/5 Bewertung (4 Stimmen)
  • Design:
    4.3/5 Bewertung (3 Stimmen)
  • Anleitung:
    3.3/5 Bewertung (4 Stimmen)

Beschreibung

The Haze Vaporizer

Im Mittelpunkt dieses Produkttests steht der Haze Vaporizer. Hierbei handelt es sich um den ersten portablen Vaporizer, der über zwei getrennte Kräuterkammern verfügt, deren Temperaturen separat regulierbar sind.

Die Verarbeitung des Verdampfers macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Positiv zu vermerken ist auch das geringe Gewicht des Gerätes. Darüber hinaus wirkt das Design sehr ansprechend und elegant. Hier gibt es definitiv nichts zu bemängeln!

Doch wie sieht es im Praxistest aus? Ist die verbaute Technik wirklich so fortschrittlich? In unserem nachfolgenden Produkttest nehmen wir den Haze Vaporizer genauer unter die Lupe.

Die Highlights im Überblick

  • der erste Vaporizer mit doppelter Kräuterkammer (Konduktions- und Konvektionsverfahren)
  • patentierter Heizmechanismus (besonders kalter Dampf)
  • gewünschte Temperatur wird in weniger als 90 Sekunden erreicht
  • LED-Temperaturanzeige (4 Stufen)
  • LED-Batterieanzeige
  • kompatibel mit Ölen, Konzentraten und getrockneten Kräutern
  • Abschaltautomatik (nach 5 Minuten)
  • austauschbare Lithium-Ionen-Batterie
  • sehr leicht und kompakt
  • Edelstahl- und Glasmundstück
  • Ladegerät verfügt über einen USB-Eingang (u.a. für Handys)


  • Betrachtung des Lieferumfangs

    Es sind vor allem die im Lieferumfang enthaltenen Ersatzteile (Konvektions- und Konduktionssiebe & zusätzliche Lithium-Ionen-Batterie) positiv zu vermerken. Auch die Pinzette sowie das Reinigungsset sind sehr hilfreich.

    Der Setup-Test

    Nachdem wir die Akkus geladen hatten, füllten wir eine der Hitzekammern mit getrockneten Kräutern und die andere mit Öl auf. Die Verarbeitung der beiden Kammern machte beim Befüllen einen sehr guten Eindruck. Die qualitativ hochwertigen Edelstahlwände ermöglichten es, eine separate Erhitzung unserer Inhalationsstoffe vorzunehmen. Ein wirklich gut durchdachtes System.

    Wir entschieden uns schließlich für die Inhalation via Glasröhrchen. Wie immer zogen wir gleichmäßig ruhig an dem Mundstück. Nach wenigen Sekunden atmeten wir den ersten Dampf aus. Das ausgeklügelte Kühlsystem sorgte für eine angenehme Kühle.

    Das Ergebnis war mehr als zufriedenstellend. Ein wirklich tolles Inhalationserlebnis.

    Der Reinigungs-Test

    Reinigung der Kräuterkammer:

    Vor der Reinigung haben wir zunächst den Lithium-Ionen-Akku entnommen. Mit der beiliegenden kleinen Bürste haben wir anschließend den Innenraum der Hitzekammer behutsam gesäubert.

    Reinigung der Mundstücke:

    Zur Reinigung der Mundstücke haben wir die im Lieferumfang enthaltene Bürste verwendet. Sowohl das Edelstahlmundstück als auch das Glasmundstück liesen sich damit problemlos reinigen.

    Reinigung des Luftkanals:

    Den Innenraum des Luftkanals haben wir mit einem herkömmlichen Wattestäbchen geputzt, welches wir zuvor mit Reinigungsalkohol angefeuchtet hatten.

    Fazit
    Der Haze Vaporizer ist ein hervorragender portabler Verdampfer. Die doppelte Kräuterkammer hat uns wirklich überzeugt. Dies gilt auch für das innovative Heiz- bzw. Kühlsystem. Sowohl technisch als auch optisch und geschmacklich ein echter Volltreffer!

    Kontakt

    Möchtest Du auch Mitglied der Vaporizer Test Comunity werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Twitter

    Google+

    Sitemap