Patchouli-Öl

Patchouli-Öl

Sinneslust-Öl

Anwendung

Atemwege: Erkältung Nerven: Nervosität, Angst, Unsicherheit, schwache Libido, Schwindel, Depression Magen: Gastritis Haut: Verbrennungen, Wunden, Akne, Ekzem, fettige Haut

Herkunftsregion

Das Verbreitungsgebiet der Patchoulipflanze ist in den tropischen Gebieten von Asien und Afrika.

Botanisch

Patchouli (pogostemon cablin) gehört zu der Gattung der Lippenblütengewächse. Die bekanntesten Arten sind das Indische und Javanische Patchouli, deren Duft an den bekannten Hippieduft erinnert. Es ist eine krautige Pflanze mit festem Stamm. Die behaarten Laubblätter sind eiförmig, manchmal sichelförmig. Die weißen Blüten wachsen in Trauben oder Rispen.

Geschichte

In den 60ern und 70ern war Patchouli bei den Hippies sehr beliebt, weil es auch in dem Ruf stand, den Geruch des Cannabis zu überdecken.

Herstellung des ätherischen Öls

Zwei bis dreimal im Jahr werden die jungen Blätter mit der Hand gepflückt. Das ätherische Öl wird durch Wasserdampfdestillation aus den getrockneten, fermentierten Blättern der Pflanze gewonnen. Es wird mit zunehmendem Alter immer hochwertiger, außerdem verflüchtigt es sich sehr langsam.

Aussehen / Duft

rötlich, dunkelbraun, viskös / streng, erdig, schwer exotisch, balsamisch

Heilwirkung / Duftnote

antiseptisch, fiebersenkend / aphrodisierend, ausgleichend, stimulierend, tiefgründig, beruhigend, antidepressiv / Sinneslust

Anwendungseinschränkungen

keine

Passt gut zu

Bergamotte, Jasmin, Myrrhe, Muskatellersalbei, Orange, Rose, Ylang-Ylang, Zitrone

Kontakt

Möchtest Du auch Mitglied der Vaporizer Test Comunity werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter

Google+

Sitemap