Khella, Bischofskraut

Khella, Bischofskraut

Krampflöser


Anwendung
Atemwege: Asthma, spastische Bronchitis, Keuchhusten, Emphyseme
Nerven: nervöse Anspannung
Schmerzen: Muskelkrämpfe, Nierensteine

Heilwirkung
Ein wichtiger Bestandteil der Khella ist das Khellin, das eine stark krampflösende Wirkung auf die Bronchialmuskulatur hat und somit eine tiefere Atmung möglich macht. Diese Fähigkeit hält bis zu 6 Stunden an. Dabei sind keine Nebenwirkungen bekannt, und es darf auch Kindern gegeben werden. Ein ideales Mittel bei Asthma.

Herkunftsregion
Die Khella stammt aus Nordafrika und kommt wildwachsend im Nahen Osten und im Mittelmeergebiet vor. Kultiviert wird es in vielen anderen Regionen.

Botanisch
Die Khella (ammi visnaga), die zu der Familie der Doldengewächse (apiaceae) gehört, ist kahles, aufrechtes Kraut mit einer Wuchshöhe von 0,4 bis zu 1 Meter. Die wenigen Blätter am Stängel sind stark gefiedert und an den Enden zugespitzt. Die Doldenachse ist zur Fruchtreife an den Ansatzstellen der Doldenstrahlen mit den zwittrigen, weißen Blütchen auffallend verbreitert. Die ganze Pflanze riecht aromatisch. Da die Doldenstrahlen zur Reifezeit sehr hart sind, werden sie im Orient noch heute als Zahnstocher verwendet. Das gab der Khella auch den volkstümlichen Namen „Zahnstocher-Kraut.“ Das Kraut vermehrt sich durch den Samen, der im Spätsommer aus den winzigen Früchten gesammelt werden kann, bevor diese vollständig reif sind.

Geschichte
Das Kraut wurde schon im Alten Ägypten – erste Erwähnung auf einem Papyrus um 1500 v. Chr. – als Mittel bei verschiedenen Krampfzustände angewandt.  Im Mittelalter stand es in jedem Kräuterbuch, wurde dann vergessen, und erst später in Europa und Amerika wurde seine krampflösende Wirkung wieder entdeckt. Unter anderem wurde ihr Nutzen bei Asthma, Keuchhusten und Bronchitis bestätigt.

Verwendete Teile
Alle Teile der frischen Pflanze, wie Blütendolden  und den stark zerteilten Laubblättern. Sie wird im Spätsommer geerntet.

Anwendungseinschränkungen
nicht zu viel verwenden

 

Kontakt

Möchtest Du auch Mitglied der Vaporizer Test Comunity werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter

Google+

Sitemap