FAQ zum Vaporisieren

FAQ zum Vaporisieren
Wir bekommen viele Anfragen über das Vaporisieren, die wir natürlich gerne beantworten. Im folgenden geben wir Euch eine Übersicht der am häufigsten gestellten Fragen.

14 Fragen über Vaporizer

Was ist ein Vaporizer?

Ein Vaporizer löst Wirkstoffe aus ätherischen Ölen, Kräutern oder Harzen indem es diese langsam auf die Verdampfungstemperatur (Vaporizer Temperatur) erhitzt. Der Dampf enthält die selben Wirkstoffe, die auch bei der Verbrennung freigesetzt werden. Allerdings sind deutlich weniger Schadstoffe im Dampf enthalten.

Gibt es einen Unterschied zu einer Bong?

Bei einer Bong (Wasserpfeife) werden die Kräuter verbrannt und es entsteht der bekannte gesundheitsgefährdende Rauch. Die Filterung durch das Wasser hat praktisch keinen reinigenden Effekt. Eigentlich wird der Rauch nur gekühlt. In einem Vaporizer wird gefährlicher Rauch erst gar nicht erzeugt.

Was versteht man unter Konduktion und Konvektion bei einem Vaporizer?

Bei der sogenannten Konvektion werden die Inhaltsstoffe in einem Vaporizer durch heiße Luft gelöst, die an den zerkleinerten Kräutern in der Kräuterkammer vorbei strömt. Bei Methode der Konduktion, kommen die Kräuter direkt mit einer heißen Oberfläche aus Metall in Kontakt. Die Methode ist viel billiger, weil kein Gebläse benötigt wird. Sie kommt bei allen tragbaren Vaporizern und chinesischen Tisch-Vaporizern zum Einsatz. Auch wenn man einen Vaporizer selber bauen will, kann man auf die Konduktion zurück greifen.

Welchen Einfluss hat das Heizelement auf die Effizienz des Vaporizers

Heizelemente bestehen in der Regel aus Metall oder Keramik. Bei einigen wenigen Modellen kommen aber auch andere Wärmequellen, wie z.B. Halogen Lampen zum Einsatz . Einen direkten Einfluss auf die Effizienz hat das Heizelement nicht. Wohl aber auf die Langlebigkeit des Vaporizers und die Reinheit des Dampfes.

Warum ist Vaporisieren so viel gesünder als Rauchen?

Es entsteht kein Rauch. Somit werden auch die meisten gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffe gar nicht erst inhaliert.

Welcher Vaporizer ist der Favorit der Autoren?

Es ist die Philosophie dieses Portals keine direkte Empfehlung auszusprechen. Bei vielen anderen Portalen und Blogs werden Meinungen durch die wirtschaftlichen Intressen von Shops und Herstellern beeinflusst. Bei uns soll es ganz demokratisch ablaufen. Jeder Nutzer hat das Recht die Vaporizer zu bewerten. Das beste Modell kristallisiert sich dann Schritt für Schritt automatisch raus. Die einzelnen Autoren können natürlich Ihren Lieblingsvaporizer verraten :-)

Verstößt der Besitz eines Vaporizer gegen das Gesetzt?

Nein. Das ist ein Märchen, welches man in einigen Foren immer wieder liest. Natürlich werden Vaporizer beschlagnahmt, wenn sich in ihnen Rückstände illegaler Substanzen befinden. Der Vaporizer selbst ist aber in praktisch allen Ländern völlig legal.

Kann man einen Vaporizer selber bauen?

Man kann einen Vaporizer selbst bauen, es ist aber nicht unbedingt zu empfehlen. Es finden sich verschiedenen Anleitungen in Netz, in denen beschrieben wird, wie aus einer einfachen Lampe ein einfacher Vaporizer gebastelt werden kann. Eine ausführliche Beschreibung findet Ihr hier: Vaporizer selber bauen

Was macht Vaporizer so teuer?

Extreme Q Video Das größte technische Problem ist es, die Verdampfungstemperatur permanent zu halten. Während der Inhalation strömt kalte Außen Luft am Heizelement vorbei in die Kräuterkammer. Dementsprechend schnell fällt auch die Temperatur in der der Kräuterkammer. Die Wirkstoffe werden nicht mehr optimal verdampft. Ein Vaporizer muss mit Hilfe von Temperatursensoren die veränderte Situation erkennen und zwar schnell. Gute Vapoprizer messen mehrerer 100 mal (!) pro Sekunde. Als nächstes kommt es darauf an, die Verdampfungstemperatur schnellstmöglich wieder herzustellen. Das Heizelement muss sofort Wärme erzeugen. Gute Vaporizer haben heute drei Temperatursensoren und Mikroprozessoren, die das Heizelement steuern. In jedem guten Vaporizer befindet sich also ein computergesteuertes Regelungssystem.

Sind alle Vaporizer für die Aromatherapie geeignet

Wichtig hierfür ist die Fähigkeit eine Vaporizers auch Flüssigkeiten zu verdampfen. Besonderes empfehlenswert für die Aromatherapie ist der Aromed und der Volcano Vaporizer. Die ätherischen Öle werden einfach auf Trägersubstanzen getropft z.B.: Aromed Schaumpallets und Volcano Flüssigkeiten Pad Set).

Gibt es Schwierigkeiten bei der Bedienung eine Vaporizers

Nein. Zumindest nicht bei der Anwendung selbst. Viele Modelle wir der Volcano Vaporizer haben nur zwei Knöpfe (Heizelement an/ aus, Ventilator an/aus). Vorsicht ist jedoch bei der Reinigung des Vaporizers angebracht. Volcano. Diese kann je nach Modell aufwendig sein.

Wie reinige ich einen Vaporizer?

Abhängig von den verbauten Materialien kann die Reinigung mehr oder weniger aufwendig sein. Besonders lobenswert in diesem Zusammenhang ist der Volcano Vaporizer, der sehr einfach zu reinigen ist (Artikel: Vaporizer Reinigen).

Dampf löst bei mir einen starken Reizhusten aus. Gibt es Möglichkeiten um das zu vermeiden?

Ganz einfach. Die Temperatur ist zu hoch. Um den guten alten vertrauten „Rauchgeschmack“ zu erreichen, wählen viele Vaporizer Neulinge eine zu hohe Verdampfungstemperatur. Dabei bilden sich Röstaromen im Dampf, die den Dampf intensiver erscheinen lassen. Tatsächlich wird die Wirkstoffdichte nicht erhöht.

Wo sollte ich Vaporizer kaufen?

Am besten kauft man einen Vaporizer online. Nur hier kann man sicher sein den Vaporizer bei Nichtgefallen auch zurückgeben zu können. Zudem schaut man bei einem möglichen Garantiefall auch nicht in der Röhre. Deswegen sollte man auch lieber einen Shop in seinem Land wählen. Eine Liste der empfohlenen Shops findet Ihr unter den Produkten.

Autor

blog comments powered by Disqus

Kontakt

Möchtest Du auch Mitglied der Vaporizer Test Comunity werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter

Google+

Sitemap