Element Vaporizer

Eigenschaften

  • digital: nein
  • Wählbare Temperatur: nein
  • Abschaltautomatik: nein
  • Wasserfilter: ja
  • Aufwärmzeit: 2-4 Minuten
  • Ballonfunktion: nein
  • Gesamt:
    3.0/5 Bewertung (4 Stimmen)
  • Verarbeitung:
    3.3/5 Bewertung (3 Stimmen)
  • Preis/ Leistung:
    3.5/5 Bewertung (4 Stimmen)
  • Effizienz:
    4.0/5 Bewertung (4 Stimmen)
  • Handhabung:
    3.0/5 Bewertung (3 Stimmen)
  • Aufwärmzeit:
    3.0/5 Bewertung (3 Stimmen)
  • Lieferumfang:
    2.5/5 Bewertung (2 Stimmen)
  • Design:
    3.0/5 Bewertung (3 Stimmen)
  • Anleitung:
    4.0/5 Bewertung (2 Stimmen)

Beschreibung

Der Element Vaporizer stammt vom selben Hersteller wie der Vapman Vaporizer. Hierbei handelt es sich um einen Tischvaporizer für den Heimgebrauch. Im Vergleich zu anderen Tischvaporizern, ist dieser Vaporizer recht klein und damit beispielsweise auch für den Kaffeetisch geeignet.

Bei dem Gerät handelt es sich um einen Qualitätsvaporizer, da es in der Schweiz aufwendig handgefertigt wird. Die Produktionsstadt ist die Uhrenstadt Biel, in der die weltweit bekannten Uhrenmarken Rolex, Omega und Swatch hergestellt werden und die zu den bedeutensten Uhrenstädten der Welt zählt. Die Verarbeitung hochwertiger Materialien hat in dieser Region also Tradition und genaus aus diesem Umfeld stammt auch der Element Vaporizer. Den Element Vaporizer gibt es zudem in zweierlei Ausführung: Einmal in der Basic- und einmal in der Deluxe-Version.

Das Gehäuse des Element Basic Vaporizers ist aus Buchenholz gefertigt, das Gehäuse des Element Deluxe besteht wiederum aus dunklem Nussholz. Beide Vaporizer wurden zudem mit organischem Holzöl behandelt, was das Gehäuse langlebiger macht als andere Vaporizer aus Holz.

Die Aufwärmzeit des Vaporizers beträgt 2-4 Minuten, was immer noch recht schnell ist, jedoch nicht an die Spitzenwerte von Vaporizern wie beispielsweise dem Volcano heranreicht.

Leider verfügt der Element Vaporizer jedoch über kein digitales Display und der Nutzer kann auch die Temperatur nicht selber einstellen. Vielmehr vaporisiert das Gerät in einem festgesetzten Temperaturbereich von 190°C. Damit fallen natürlich Heilkräuter mit abweichenden Verdampfungstemperaturen weg.

Inhaliert wird beim Element Vaporizer über einen Schlauch. Ein flexibles Ballon-System gibt es hingegen nicht. Für die Reinheit der inhalierten Dämpfe sorgt ein Wasserfilter.

Der Element Vaporizer sollte übrigens immer gut im Auge behalten und darf nicht einfach angeschaltet auf dem tisch vergessen werden, denn das Gerät verfügt über keine sichernde Abschaltautomatik.

Kontakt

Möchtest Du auch Mitglied der Vaporizer Test Comunity werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter

Google+

Sitemap