Atmos Boss

Atmos Boss

Eigenschaften

  • digital: nein
  • Wählbare Temperatur: nein
  • Abschaltautomatik: ja
  • Wasserfilter: nein
  • Aufwärmzeit: 40 Sekunden
  • Ballonfunktion: nein
  • Gesamt:
    3.4/5 Bewertung (19 Stimmen)
  • Verarbeitung:
    4.4/5 Bewertung (7 Stimmen)
  • Preis/ Leistung:
    4.1/5 Bewertung (8 Stimmen)
  • Effizienz:
    4.6/5 Bewertung (7 Stimmen)
  • Handhabung:
    4.5/5 Bewertung (8 Stimmen)
  • Aufwärmzeit:
    4.6/5 Bewertung (5 Stimmen)
  • Lieferumfang:
    4.5/5 Bewertung (4 Stimmen)
  • Design:
    5.0/5 Bewertung (5 Stimmen)
  • Anleitung:
    4.3/5 Bewertung (6 Stimmen)

Beschreibung

Zu den zahlreichen Vaporizern, die 2014 den Markt eroberten, zählt auch der Atmos Boss.Das edle Design bescherte dem Produkt seit der Veröffentlichung ein großes Maß an Aufmerksamkeit. Wir haben das Gerät für Sie genauer unter die Lupe genommen. Sowohl die Licht- als auch die Schattenseiten des Vaporizers werden in dem vorliegenden Testbericht zum Vorschein kommen. Ziel ist es, Ihnen bei der Suche nach einem geeigneten Vaporizer unterstützend zur Seite zu stehen.

Die Highlights im Überblick

  • exklusives Design (feine Lasergravuren auf Edelstahl)
  • hochwertig verarbeitet (Kräuterkammer aus Edelstahl […])
  • angenehmes Gewicht
  • leicht verstaubar
  • Möglichkeit zur Aufladung des Gerätes via USB
  • Kräuter kommen nicht in Berührung mit der Heizplatte


  • Betrachtung des Lieferumfangs

    Neben dem klassischen Vaporizer-Zubehör befindet sich im Lieferumfang des Atmos Boss Vaporizers zusätzlich zu dem Netzteil auch ein USB-Aufladeadapter. Weniger erfreulich ist hingegen die Tatsache, dass es sich bei dem Netzteil um ein „US-Netzteil“ handelt. Sie müssen sich also einen zusätzlichen Adapter kaufen. Preislich sind diese jedoch sehr erschwinglich, weshalb wir auf diesem kleinen Fehltritt des Herstellers nicht weiter herumreiten möchten.

    Der Setup-Test

    Nach der Entnahme des Gerätes aus der Verpackung – dieses ist im Regelfall von Werk aus bereits aufgeladen und folglich einsatzbereit – können Sie die Kräuterkammer mit getrockneten Kräutern befüllen. Hierzu müssen Sie lediglich das Mundstück abdrehen. In unserem Test haben wir uns bemüht, die Kräuterkammer nicht zu voll zu stopfen, um folglich eine ausreichende Luftzirkulation gewährleisten zu können. Darüber hinaus haben wir die Kräuter mit dem beiliegenden Werkzeug ein wenig aufgelockert. Nachdem die richtige Temperatur erreicht war und das LED blau aufleuchtete, begannen wir mit der Inhalation der getrockneten Kräuter. Langsame, ruhige Züge bescherten uns ein geschmacksintensives Ergebnis. Der Dampf erwies sich als sehr rein.

    Der Reinigungs-Test

    Nach unserem Setup-Test haben wir den Atmos Boss mit der beiliegenden Reinigungsbürste und einem feuchten Lappen gesäubert. Zur Reinigung der feinen Filter-Poren erwies sich eine dünne Nadel als äußerst geeignet.

    Fazit
    Ein toller Vaporizer, der nicht nur durch sein edles Design überzeugt. Der Atmos Boss bietet eine einwandfreie Dampfqualität sowie einen reinen, intensiven Geschmack. Den einzigen kleinen Minuspunkt bildet der nicht im Lieferumfang enthaltene Adapter, um das Gerät an einer deutschen Steckdose aufzuladen.

    Kontakt

    Möchtest Du auch Mitglied der Vaporizer Test Comunity werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Twitter

    Google+

    Sitemap